Blog

Von Erinnerungen und fehlenden Möglichkeiten

Ich hatte gestern einen wunderschönen Abend. Wirklich einer der feinsten seit sehr langer Zeit: Ich habe eine ganze Truppe an Bekannten wiedergetroffen, die im gleichen Sommerhaus als Kinder Ferien machten - quasi die Kinder des Freundeskreises der SommerhausbesitzerInnen. Ich war mit 40 die Zweitjüngste, aber Lukas ist nur sehr knapp hinter mir. Leider hat er mich immer noch nicht überholt. 


Die Vorratsverkochereichallenge

Jetzt hat sie schon wieder eine Idee gehabt. Beim Küche Aufräumen gekommen. 


Wer lauter shitstormt, gewinnt?

So, ich weiß, ich rüttle mit diesem Artikel am Shitstorm-Baum, aber es muss raus. Weils mich gerade nicht und nicht loslassen will. Ich zweifle schon lange an den in meinen Augen sehr absurd gewordenen Auswüchsen von Woke - und Cancel Culture. Natürlich ist es wichtig, auf Missstände aufmerksam zu machen. Aber indem man andere Meinungen niederbügelt, Menschen mit anderer Meinung zerstört und das…


Das Ende der Message Control ist fällig

Es ist fünf Uhr in der Früh, ich konnte nicht mehr schlafen, weil die Amsel im Hinterhof aus der Winterpause zurück ist, und habe mir gerade das ZIB2-Interview mit Bundeskanzler Kurz angeschaut. Und muss mir da jetzt einiges von der Seele schreiben, sonst explodier ich: 


Second Hand Woke Logik :(

Ich recherchiere derzeit wieder ein bissl zum Thema Second Hand, einfach, um mich zahlentechnisch auf den neuesten Stand zu bringen. In den USA ist das Thema bereits viel fortgeschrittener, also beschloss ich, mir englischsprachige Podcasts anzuhören, um an neue ExpertInnen anzudocken.


Ich bin fürs Impfen - aber Streiten bringt nix

Ich hab heute einige Male unter Posts zur Impfung auf impfkritische Kommentare reagiert. Habe immer versucht, ruhig und sachlich zu bleiben, nach Quellen zu fragen, Verständnis für die Ängste der gegen die Impfung Wütenden zu zeigen. Das ist nicht immer einfach, ich habs auch erst lernen müssen. Die Emotionen, die hier tief fliegen, sind mehr als nur heftig, persönliche Attacke nach der ersten…


Mein Weihnachtswunsch an die Grünen

Liebe Grüne. Ich glaube, ihr wisst es: Ich wähl euch, seit ich wählen darf, seit 1999. Sogar 2017, als ich mir dachte, geh Oida, muss das wirklich alles an die Oberfläche rülpsen, wie es bei euch abgeht, und merkt ihr nicht, dass ihr euch eure höchsteigene Schlangengrube gebaut habt - ich habe euch gewählt.

 


Machts einfach.

Nur so als kleiner Reminder: Man kann die Kommunikation der Regierung scheiße finden und trotzdem drauf schauen, dass man sich an sinnvolle Maßnahmen hält, um sich nicht anzustecken. Man kann die Regeln als autokratisch empfinden, darauf hinweisen, und sich trotzdem darüber im Klaren sein, dass die riesige Familienfeier zu Weihnachten keine Glanzidee ist. Und man kann auch dankbar sein, dass man…


Warum das Kaufhaus Österreich schon vor dem Start frustriert

Wär die ganze Vorgeschichte nicht passiert, würd ich jetzt sagen, he super, endlich nimmt die Regierung ihre Aufgaben wahr in Bezug auf den heimischen E-Commerce - demnächst wird das "Kaufhaus Österreich" gelauncht, eine Plattform, auf der sich heimische OnlinehändlerInnen listen können und dadurch mehr Sichtbarkeit bekommen (kommt mir irgendwie bekannt vor, dieser Gedanke). 


Nerven liegen blank

So viel Unsicherheit gibt es grad. Wir sind 2020 kollektiv traumatisiert worden. Dinge, die wir als sicher und planbar wähnten, dahin. Pfiat di und baba und foi ned, quasi. Und was da gerade passiert, macht mir mehr Bammel als das Virus selbst.